Unternehmen

Dörnhöfer Stahl-Metallbau

Komplettlösungen aus Stahl und Metall

Stahl-Metallbau ist für uns nicht nur ein Job, sondern eine Passion, der wir seit über 115 Jahren nachgehen. Das ist ein klarer Vorteil für Sie, denn aus dieser langjährigen Erfahrung heraus haben wir ein überzeugendes Portfolio aufgebaut. Unsere Stärke liegt dabei – unabhängig von der Art des Auftrags – in einer ganzheitlichen Auftragsabwicklung. 

Das bedeutet für Sie: 

  • Persönliche Betreuung von Anfang an.
  • Optimal abgestimmte Lösungsansätze auf jede Anforderung.
  • Alles aus einer Hand, von der Planung bis zur Montage!

Was dürfen wir für Sie tun? Am besten prüfen Sie gleich unser Leistungsangebot und nehmen mit einem unserer Fachberater Kontakt auf.

Eckdaten

Umsatz ca. 15 Mio. Euro
Kunden Öffentliche und private Bauträger
Geschäftsführung Dipl.-Ing. (FH) Bernd Dörnhöfer
Mitarbeiter ca. 170 Mitarbeiter aus den Bereichen Technik, Verwaltung und Betrieb
Gesellschaftsstruktur Betriebsgesellschaft:
Dörnhöfer Stahl-Metallbau GmbH & Co. KG
Dörnhöfer Maschinenbautechnik GmbH & Co. KG

Besitzgesellschaft:
Gebr. Dörnhöfer GmbH & Co. KG

Firmenhistorie

Dörnhöfer: Von der 1-Mann-Schlosserei zum Spezialunternehmen für Stahl- und Leichtmetallbau, Baubronze und Maschinentechnik.

Historie Stahl-Metallbau

1892

Gründung

Georg Dörnhöfer legt den Grundstein für unser Unternehmen mit der Gründung einer kleinen Schlosserei in Kulmbach.

1902

Vergrößerung

Innerhalb von zehn Jahren festigt sich der Ruf als handwerklicher Könner: Georg Dörnhöfer zieht in eine größere Werkstatt und fertigt dort die ersten Stahltüren mit Holzfüllung.

1915

Umzug

Gute Auftragslage und stetes Wachstum des Betriebs ermöglichen den Umzug in das Tuscherei-Beyer-Gebäude an der Kulmbacher Stadtmauer. Zusätzlich lässt Georg Dörnhöfer dort einen Anbau errichten.

1927

25-Mann-Betrieb

Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs beschäftigt die "Bau- und Kunstschlosserei" Dörnhöfer bereits 25 Mitarbeiter. Der Fokus liegt schon jetzt auf Eisenkonstruktionen für Glasdachbauten, Aufzüge und Maschinenanlagen.

1938

2. Generation

Der Familienbetrieb geht in die zweite Generation über: Die Söhne Hans und Max Dörnhöfer übernehmen die Leitung.

1946

Wiederaufnahme des Betriebs

Nach kriegsbedingter Zwangspause nimmt das Unternehmen den Betrieb wieder auf. Eine weitere Werkstatt wird 1949 eingerichtet.

1955

Neuer Firmensitz

Die Auftragslage ist gut. Die Werkstätten in Kulmbach werden zu klein. Die Gebrüder Dörnhöfer erwerben ein 15.000 Quadratmeter großes Gelände am Stadtrand. Hier liegt der Firmensitz auch heute noch.

1964

Neuer Geschäftsführer

Hans Dörnhöfer stirbt im Alter von 59 Jahren. Diese Lücke füllt der Sohn seines Bruders aus: Georg Dörnhöfer tritt nach seinem Studium ins Unternehmen ein.

1971

3. Generation

Georg Dörnhöfer übernimmt nach dem Tod seines Vaters die alleinige Geschäftsführung und leitet das Unternehmen in dritter Generation.

 

Lange vor dem Mauerfall fasst Dörnhöfer auf dem Berliner Baumarkt Fuß. Eindrucksvolle Arbeiten, wie z. B. für die Alte Nationalgalerie, stärken den Ruf als Spezialist im Stahl- und Leichtmetallbau. 

2000

4. Generation

Bernd Dörnhöfer übernimmt von seinem Vater Georg die Geschäftsführung. Das Unternehmen ist nun schon in vierter Generation familiengeführt.

Aktuell

Spezialisten

Dörnhöfer beschäftigt heute über 170 Mitarbeiter und hat sich auf Stahl- und Leichtmetallbau für Glasfassaden und -dächer sowie den Bronzebau spezialisiert. Ein weiteres Kompetenzfeld bleibt weiterhin der Maschinenbau.

Kontakt